Spielberichte

Marler BC wächst über sich hinaus - 75:73 vs RC Borken

2019-02-10 12:00

14.Spieltag

Marler BC – RC Borken-Hoxfeld
75:73 (34:43)

Es grenzte schon an ein kleines Wunder, aber den Landesliga-Herren des Marler BC gelang der Coup der Saison: Im Spitzenspiel gegen den RC Borken Hoxfeld sicherte sich der MBC die Gewinnpunkte mit einem denkbar knappen 75:73 buchstäblich in der letzten Sekunde.

Es hatte was von David gegen Goliath. Der RC erfüllte alle Kriterien, um der Favoritenrolle gerecht zu werden: vollere Bank, größere Spieler, diverse Scharfschützen, gute Teamathletik, klare Präsenz von der ersten Sekunde an. In der Startminute hinterließ Borken seine 0:8-Spur vor staunendem Publikum, bevor die Hausherren ihren Angriffsmodus fanden. Zählerische Annäherungsversuche (10:13) des MBC begruben die Gäste wieder mit exzellenter Freiwurfausbeute (14:23). Dank Florian de Wal, der den Marler Minikader doch noch verstärken konnte, gelang der Anschluss per Dreier zum 20:25. Dazu lieferte Marvin Ewald in gewohnter Manier sichere Punkte an der Linie und Marl heftete sich mit 24:25 an die RC-Fersen.

tl_files/MBC94/Bilder 2017-18/19-02-09 LLH RC Borken/LLH-RCBorken-001.JPG

tl_files/MBC94/Bilder 2017-18/19-02-09 LLH RC Borken/LLH-RCBorken-002.JPGtl_files/MBC94/Bilder 2017-18/19-02-09 LLH RC Borken/LLH-RCBorken-008.JPGtl_files/MBC94/Bilder 2017-18/19-02-09 LLH RC Borken/LLH-RCBorken-010.JPGtl_files/MBC94/Bilder 2017-18/19-02-09 LLH RC Borken/LLH-RCBorken-016.JPG

 

 

 

 

Doch im Anschlusssviertel konnten die Gastgeber gegen die Borkener Ganzfeldpresse nur über wenige Korbleger punkten, während die MBC-Defense den stark aufspielenden RC-Center Steffen Döhler nicht unter Kontrolle bekam. Zudem musste Marls „Pfund unterm Korb“ Ralph Manzei verletzt die Bank hüten. Das 10:18-Viertelergebnis ließ so manchen auf den erwarteten einseitigen Verlauf der Partie schließen (34:43).

Daran schien sich auch nach der Pause nichts zu ändern, denn die Männer von Coach Haris Dzaferagic zogen mit 38:55 in Front, ehe Marl auf das einzig probate Mittel gegen die quirligen Gäste zurückgriff: agressive Manndeckung. Mit einigen Steals schaffte es der MBC, die Borkener Angriffswellen zu brechen und arbeitete sich zum Viertelende auf 49:60 heran.

tl_files/MBC94/Bilder 2017-18/19-02-09 LLH RC Borken/LLH-RCBorken-029.JPGtl_files/MBC94/Bilder 2017-18/19-02-09 LLH RC Borken/LLH-RCBorken-024.JPGtl_files/MBC94/Bilder 2017-18/19-02-09 LLH RC Borken/LLH-RCBorken-026.JPG

Vom Erfolg beflügelt setzte die Kombo um Spielertrainer Dirk Ewald ihre exzellente Verteidigung im Schlußdurchgang konsequent fort. Der Einsatzwille zeigte Wirkung: während an der RC-Front die Treffsicherheit bröckelte, füllte Topscorer Marvin Ewald sowohl sein persönliches als auch das MBC-Zählerkonto. Aber auch Julian Jorga und Damian Kurtz konnten sich nun erfolgreich durch die sich lichtenden Borkener Defense-Reihen schlängeln. Dem Gleichstand bei 64:64 in der Viertelmitte folgte ein stetes Auf und Ab – Marl per Dreier und Korbleger, Borken vorwiegend an der Freiwurflinie. 

tl_files/MBC94/Bilder 2017-18/19-02-09 LLH RC Borken/LLH-RCBorken-032.JPGBei 73:71 zeigte Hauptakteur Döhler dann doch noch Nerven. Nur zwei von vier Freiwürfen landeten im Netz, aber es reichte für 73:73 wenige Sekunden vor Schluß. Vor dem geistigen Auge aller Anwesenden blitzte schon die drohende Verlängerung auf. Doch noch während des allgemeinen Entsetzens erreichte ein langer Pass Marvin Ewald auf dem rechten Vorfeldflügel. Im Rennen gegen die ablaufende Zeit und eine dreifache Borkener Abwehrwand versenkte der MBC-Tausendsassa den Ball im Korb und machte die Sensation perfekt.

Itl_files/MBC94/Bilder 2017-18/19-02-09 LLH RC Borken/LLH-RCBorken-022n.JPGm Freudentaumel des Marler Teams fehlten Coach Ewald die Worte. Glänzende Augen zeigten aber deutlich die tiefe Zufriedenheit mit der gezeigten Spielmoral seiner Jungs, die mit einer nahezu perfekten Verteidigung die immense Teamherausforderung geschultert und den Spitzenreiter vom Thron der Landesligagruppe gestoßen haben.

Es punkteten: Ewald, M. 32/2 Dreier, Kurtz 9, Segeth 5/1, Ewald, D. 4, Favour o.E., Jorga 4, De Wal 19/3, Gergs, Manzei

Zurück