Spielberichte

Ewald-Duo führt Marler BC zum Sieg

2018-12-20 12:00

Marler BC – BSV Wulfen 2
75:72 (35:32)

Als krönenden Abschluss des Jahres inszenierten die 1. Herren des Marler BC gegen den BSV Wulfen 2 einen Basketball-Clinch, der an Spannung kaum zu überbieten sein wird. Im wahren Kopf-an-Kopf-Rennen konnten sich die Hausherren zwar letztendlich mit 75:72 durchsetzen, doch das erst in der Verlängerung (67:67).

tl_files/MBC94/Bilder 2017-18/18-12-15 LLH BSV2/LLH-BSV Wulfen2-002.JPGtl_files/MBC94/Bilder 2017-18/18-12-15 LLH BSV2/LLH-BSV Wulfen2-016.JPGtl_files/MBC94/Bilder 2017-18/18-12-15 LLH BSV2/LLH-BSV Wulfen2-009.JPGIm Gegensatz zum Gegner der MBC-U12, die vormittags bei CB Recklinghausen 2 ultraleichtes Spiel (10:106) hatte, stellte sich die Wulfener Zweitvertretung trotz deutlicher Ranglistenunterlegenheit in der Landesligagruppe mehr als quer. Im Gegenteil – phasenweise dominierten die Gäste sogar das Match. Sehr zum Ärger der durchschnittlich kleinen, weil knapp besetzten Kombo von Coach Dirk Ewald, der selbst mit der Starting-Five auflief, glänzte der BSV mit einer „Riesenverstärkung“ unterm Korb. tl_files/MBC94/Bilder 2017-18/18-12-15 LLH BSV2/LLH-BSV Wulfen2-006.JPGAndere Größe bewiesen beim Marler BC die Kleinsten, denn Marvin Ewald und Jonathan Segeth sorgten im Startviertel allein für alle Punkte. Wulfen dagegen überholte nach 15:8 dank Außentreffern von Spielertrainer Martin Gruczyk und Innenzählern von Center Ilja Wiebe (17:18).

Auch der zweite Durchgang gestaltete sich eng. Während für den MBC nun abwechselnd Flo de Wal und Julian Jorga die Marler Führung zurückgewannen, kartete Wulfen nun zusätzlich über Jannik Korte (28:32), bis Marvin Ewald seine Stärke im Zug zum Korb bewies. Mit knappem 35:32 ging es in die Kabinen. In der zweiten Hälfte präsentierte BSV-Trainer Gruczyk der Halle eine One-man-show zum 37:42, bevor wiederum das Ewald-Duo mit einer Serie aus Nah und Fern zum 49:42 antwortete. Bei voller Konzentration auf all diese Schützen konnten auf beiden Seiten auch andere Spieler ihre Lücken zum Korb nutzen,so dass auch das dritte Viertel ausgeglichen abschloss (53:50).

tl_files/MBC94/Bilder 2017-18/18-12-15 LLH BSV2/LLH-BSV Wulfen2-028.JPGWer jetzt schon nervös wurde, wurde im Schlussdurchlauf eines Besseren belehrt. Bei geregeltem Schlagabtausch an der Freiwurflinie lagen zumindest beim Publikum schon die Nerven blank. Wulfen punktete beherzt über bewährte Werfer, der MBC dagegen zählte auf die Strafwurfkompetenz der beiden Ewalds. Nach zwei vergebenen Möglichkeiten für den Junior und einem abwechselnden Dreier-Erfolg beider Teams bekam Dirk Ewald bei 64:67 kurz vor der Sirene drei Freiwürfe, die er -wahrscheinlich nur äußerlich- eiskalt in den entscheidenden Gleichstand verwandelte. Verlängerung war angesagt.tl_files/MBC94/Bilder 2017-18/18-12-15 LLH BSV2/LLH-BSV Wulfen2-041.JPGtl_files/MBC94/Bilder 2017-18/18-12-15 LLH BSV2/LLH-BSV Wulfen2-031.JPG

Der BSV schien in den Zusatzminuten zuerst besser in Fahrt zu kommen, führte kurz vor Schluss mit 69:72. Doch dann drehte Marvin Ewald zur Wiedergutmachung der zuvor vertanen MBC-Freiwürfe auf und versenkte zwei Schnellangriffe im Wulfener Korb. Obendrein baute Ewald Senior wiederum an der Linie den Vorsprung auf 75:72 aus. Wulfens verzweifelter Versuch eines rettenden Dreiers wollte dank aktiver Marler Verteidigungsreihen dann zur unbändigen Freude aller Marler Fans nicht mehr gelingen.

„Wulfen hat eine starke Leistung abgeliefert“, resümierte Coach Ewald nach dem erfolgreichen Spiel sichtlich erleichtert. „Wir waren trotz fehlender Stammspieler Gott sei Dank einen entscheidenden Tick besser. Das zeigt mal wieder, dass in unserer Liga jeder jeden schlagen kann. Das Rennen bleibt damit auch im neuen Jahr spannend, wenn noch TV Gladbeck und vor allem der Vize TuS Hiltrup auf uns warten.“

Es punkteten: Ewald, M. 37/1 Dreier, Kurtz 2, Segeth 10, Ewald, D. 14/1, Okehie o.E., Jorga 6, De Wal 6, Gergs, Manzei

Zurück